Lebensfreude

Die Tür zu Lebensfreude

Dr. Dorothee Fietzek im Interview


JS: Therapeuten und Coaches sind gefragter denn je. Worin sehen Sie die Ursache?

DF: Das Bewusstsein in unserer Gesellschaft hat sich gewandelt. Menschen geben sich nicht mehr damit zufrieden, was ihnen von Haus aus aufgetischt wird. Mehr denn je setzen sich Menschen mit den grundlegenden Fragen des Lebens auseinander: Was macht ein wirklich erfülltes Leben aus? Wie kann ich eine glückliche Beziehung führen? Wie bin ich zu dem geworden, der ich heute bin? Das sind alles Fragen, die mit Ursache für ein glückliches Leben sind.


JS: Also weg vom leistungsorientierten Denken, hin zur reinen Selbsterkenntnis?

DF: Ja und nein. Wir leben in einer materialistischen Welt, die ich nicht missen möchte. Aber erst, wenn Sie wissen, wer Sie wirklich sind und was Sie wirklich wollen, sind Sie in der Lage, Ihr Leben zu leben. Viele Menschen sind unzufrieden, weil sie Ausverkauf mit sich selbst machen. Heißt es nicht: „Das Glück kommt zu glücklichen Menschen. Das Unglück zu Unglücklichen.“

JS: Was also liegt Ihnen am Herzen?

DF: Dass Menschen das bekommen, was sie sich wünschen. Das mag manchmal nicht das sein was sie wollen, aber es ist das, was sie nährt und das, was sie erfüllt.

JS: Wie meinen Sie das?

DF: Menschen leben in der Regel von Konzepten her und sind darin gefangen. Und es ist ihnen nicht bewusst.
In dem Moment, in dem sie ihr Konzept erkennen, haben sie die Möglichkeit wahrzunehmen was jetzt da ist. Was sie wirklich wollen. Sie kommen in Berührung mit sich selbst. Das ist die Tür zu Lebensfreude und einem lebendigen Leben.

JS: Was würden Sie einem frisch vermählten Paar mit auf den Weg geben?

DF: Die Kunst der Kommunikation zu lernen.

JS: Danke für das Gespräch.

Die Fragen stellte Jutta Stute


Kontakt    Impressum